Spiekeroog

Spiekeroog

Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer liegt die nordfriesische Insel Spiekeroog. Ihre Nachbarinseln sind auf der westlichen Seite Langeoog und auf der östlichen Seite Wangerooge. Die Gesamtfläche der Insel beträgt 18,25 Quadratkilometer, auf der rund 700 Menschen beheimatet sind. Als höchste Erhebung zählt die Weiße Düne mit 24,1 Metern über NN. Das Festland wird bereits nach 5,7 Kilometern erreicht. Durch eine Fährverbindung ab Neuharlingersiel ist die Insel stets erreichbar. Spiekeroog ist autofrei und es gibt keinen Flughafen. Selbst für Fahrradfahrer gelten besondere Bedingungen.

Wie alle Ostfriesischen Inseln wurde Spiekeroog vor etwa 5.000 Jahren aus vom Wind angewehten Sandbänken gebildet. Die nun vorherrschende Größe und Form der Insel entstand durch die Vereinigung der Inseln Lütjeoog und Oldeoog sowie der Eindeichung und Trockenlegung der Harlebucht vor 300 Jahren.

Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde die Insel 1398 unter dem Namen „Spiekeroch“. Der Fisch- und Walfang sowie die Schifffahrt hat seit jeher große Bedeutung für den Lebensunterhalt der Inselbewohner. Um 1600 entstand das Dorf „Spiekeroog“ und im Jahr 1792 wurde der Fährverkehr zwischen Neuharlingersiel und Spiekeroog vertraglich geregelt. Ab 1820 kamen die ersten Feriengäste auf die Insel. 1925 erhält die Insel durch Bau eines Elektrizitätswerkes elektrisches Licht.

 

Die grüne Insel

Aufgrund des großen Baumbestandes, der weiten Salzwiesen und der Krähenbeerheiden wird Spiekeroog als „Grüne Insel“ bezeichnet. Zu den Baumarten, welche zu kleinen Wäldchen formatiert sind, gehören Eichen, Schwarzkiefern, Erlen, Zitterpappel und Ebereschen. Die dunkelgrünen Krähenbeeren überziehen die Nordhänge der Dünen. Durch die Regeln zum Naturschutz und des nachhaltigen Denkens ist es gelungen eine urwüchsige Landschaft mit einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten.

 

Freizeit auf Spiekeroog

Die Insel ist seit 1969 anerkanntes Nordseeheilbad. Für Erholungssuchende ist dies ein besonderer Ort. Das Kurmittelhaus lädt mit ihren Wellness- und Thalassoangeboten zum erholen und ausspannen für Jung und Alt ein. Der 15 km lange Sandstrand steht Schwimmern, Läufern und Spaziergängern und allen Urlaubern offen. Sportbegeisterte können im Meerwasserhallenbad und in der Mehrzweckhalle „Sportdeck“ aktiv werden. Ein besonderer Spaß für Kinder ist das Kinderspielhaus „Trockendock“ in welchem kostenfrei Angebote zum Malen, Basteln und Töpfern offeriert werden. Artistische Fähigkeiten können im Kinderzirkus erlernt werden.

 

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Alte Inselhaus, die Alte Inselkirche, der Friedhof der Ertrunkenen und Heimatlosen „Drinkeldodenkarkhof“, der Aussichtsturm, die Aussichtsdüne mit der bronzenen Skulptur des „Utkieker“, das Haus des Gastes „Kogge” mit dem kuriosen Muschelmuseum, die Katholische Kirche, die Spiekerooger Museumspferdebahn, das Spiekerooger Inselmuseum sowie das Umweltzentrum Wittbülten.

 

Weiterführende Informationen:

Bildnachweis: © dornenrose | piqs.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.