Sylt – schön und reich und – ein bisschen kriminell ?

Sylt – schön und reich und –  ein bisschen kriminell ?

Die Szene, die sich vorgestern Abend an der Autoverladung des Sylt-Shuttles in Westerland abspielte, hätte mit seinen Zutaten jedem Tatort-Dreh zur Ehre gereicht:
Quietschende Reifen, Polizeikräfte mit Sturmhauben springen aus ihren Fahrzeugen und stoppen ein Auto beim  Verlassen des Westerländer Verladebahnhofs und nehmen anschließend zwei Männern und einer Frau gemeinsam mit Beamten der Kriminalpolizei mit Unterstützung der Schutzpolizei und eines zivilen Streifenkommandos aus Flensburg vorläufige fest

Wie zu erfahren war, erfolgte der Zugriff nach einem anonymen Hinweis, der die Polizei auf die Spur der verdächtigen Insulaner brachte.
Bei der sich anschließenden Durchsuchung wurden neben vier Kilogramm Marihuana und 250 Gramm Amphetamin auch mehr als zwei Kilogramm Kokain beschlagnahm, alles in allem ein Verkaufswert dieser Drogen von ca. 250.000 Euro
Und noch eine Überraschung erwartete die Beamten in der Wohnung der Beschuldigten: Eine kurz vor der Ernte stehende Marihuana-Plantage konnte ebenfalls sichergestellt werden.

Dieser Erfolg der Polizei reiht sich ein in weitere erfolgreiche Aktionen gegen den Drogenschmuggel:

So  haben im Oktober 2010 Drogenfahnder auf Sylt zwei Dealer mit einem Koffer, in dem sich zwei Kilo Marihuana befanden, festgenommen. Ein Kurier hatte die Drogen mit einem Schwarzmarktwert von 16 000 Euro geliefert.

Anfang 2011 wurde eine sechsköpfige Drogen-Bande hochgenommen, die mehr  als ein Jahr lang die Promi-Insel Sylt mit Marihuana und Amphetaminen versorgt hatten.

Im Juni 2012 nahmen schwer bewaffnete Elitepolizisten Marcel M. (31) in Keitum auf der Promi-Insel Sylt fest. Er hatte sich in einem idyllischen Reetdachhaus versteckt  und war  Mitglied einer gefährlichen Drogendealer-Bande sein. Die Polizei ließ seinen Drogen-Ring hochgehen. Rauschgift-Fahnder durchsuchten acht Wohnungen und stellten 33 Kilogramm Kokain und Waffen sicher.

Bleibt zu hoffen, dass Sylt wieder mit Charme, schönen Events, einer liebreizenden Landschaft und dem berühmten „Promi-Bonus“ in die Schlagzeilen kommt – ohne Drogen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.